Neuigkeiten
Der Vorstand
Satzung
Crewtreffen
weitere Treffen
Links
Kontakt
Impressum
Datenschutz


Wir haben unsere Ziele immer klar vor Augen !

Und damit sie auch für Außenstehende transparent sind, haben wir unsere Zielsetzungen und den Weg dorthin in einer Satzung festgehalten. Wenn Ihr diesen Zielen folgen könnt und zu dem Kreise der Berechtigten gehört, seit Ihr in unseren Kreisen herzlich willkommen und könnt Ihr unseren Verein gerne beitreten. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt seit der Gründung des Vereins unverändert 30 € (bzw. früher 60 DM).

Doch nun zur

Satzung der Crew VII / 74 e.V.


§ 1     Name und Sitz

Der Verein führt den Namen "Crew VII / 74 e.V." und hat seinen Sitz in Bonn.


§ 2     Zweck des Vereins und Geschäftsjahr

a.       (1)  Die Crew VII / 74 e.V. ist unabhängig. Sie bildet im Rahmen ihrer Aufgabenstellung und unter Wahrung parteipolitischer und konfessioneller Neutralität ein Forum freier Meinungsäußerung aller Mitglieder.

          (2)   Die Crew VII / 74 e.V. fühlt sich der Teilstreitkraft Marine verbunden. Sie will insbesondereden Erfahrungsaustausch und die Diskussion aktiver Offiziere mit Reservisten aus allen Bereichen des zivilen Lebens fördern.

          (3)   Die Crew VII / 74 e.V. fühlt sich der Tradition der Marine und deren zeitgemäßer undl ebendiger Pflege verpflichtet.

          (4)   Die Crew VII / 74 e.V. dient der Intensivierung des kameradschaftlichen Zusammengehörigkeitsgefühls ihrer Mitglieder.

          (5) Die Crew VII / 74 e.V. ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwandt werden. Einzelne Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.

b.       Das Geschäftsjahr stimmt mit dem Kalenderjahr überein.

  

§ 3     Erwerb der Mitgliedschaft

(1)     Zur Marineoffizier-Crew VII / 74 gehören im amtlichen Sinne alle aktiven und ehemaligen Marineoffiziere / Offiziersanwärter des Einstellungsjahrganges VII / 74; außerdem diejenigen aktiven und ehemaligen Offiziere, die im Laufe des Ausbildungsganges von Amtes wegen der Marineoffizier-Crew VII / 74 zugeordnet wurden oder noch werden.

(2)     Die Mitgliedschaft zum Verein Crew VII / 74 e.V. kann jede natürliche Person erwerben, die

          - Mitglied der Marineoffizier-Crew VII / 74 ist,

          - Angehörige(r) / Hinterbliebene eines Mitgliedes der Marineoffizier-Crew VII / 74 ist oder

          - sich der Marineoffizier-Crew aus anderen Gründen eng verbunden fühlt und sich zur Beachtung dieser Satzungsbestimmungen durch Unterschrift bekennt.

(3)     Um die Aufnahme ist der Vorstand schriftlich zu ersuchen. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme. Der Eintritt wird mit Aushändigung einer schriftlichen Aufnahmeerklärung wirksam. Die Ablehnung der Aufnahme durch den Vorstand ist nicht anfechtbar. Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht.

 

§ 4     Austritt der Mitglieder

(1)     Die Mitglieder sind zum Austritt aus dem Verein berechtigt. Der Austritt ist unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von vier Wochen nur zum Schluss eines Kalendervierteljahres zulässig. Der Austritt ist dem Vorstand schriftlich zu erklären. Zur Einhaltung der Kündigungsfrist ist rechtzeitiger Zugang der Austrittserklärung an ein Mitglied des Vorstandes erforderlich.

(2)     Die Mitgliedschaft endet automatisch mit dem Tod eines Vereinsmitgliedes.

(3)     Bei Beendigung der Mitgliedschaft, gleich aus welchem Grund, entsteht kein Anspruch auf Anteile aus dem Vereinsvermögen.

  

§ 5     Ausschluss der Mitglieder

(1)     Die Mitgliedschaft endet außerdem durch Ausschluss. Der Ausschluss aus dem Verein ist nur bei wichtigem Grund zulässig. Der Antrag auf Ausschluss eines Mitgliedes bedarf des Antrages von mindestens fünf Mitgliedern des Vereins.

(2)     Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.

(3)     Der Ausschluss wird dem Mitglied durch den Vorstand umgehend eingeschrieben bekanntgemacht.

 

§ 6     Streichung der Mitgliedschaft

(1)     Ein Mitglied scheidet außerdem mit Streichung der Mitgliedschaft aus dem Verein aus. Die Streichung erfolgt, wenn das Mitglied mit zwölf Monatsbeiträgen im Rückstand ist und diesen Betrag auch nach schriftlicher Mahnung durch den Vorstand nicht innerhalb von vier Wochen von Absendung der Mahnung an voll entrichtet.

(2)     Die Mahnung muss mit eingeschriebenem Brief an die zuletzt bekannte Adresse des Mitgliedes gerichtet sein. In der Mahnung muss auf die bevorstehende Streichung der Mitgliedschaft hingewiesen werden. Die Mahnung ist auch wirksam, wenn die Sendung als unzustellbar zurückkommt.

(3)     Die Streichung der Mitgliedschaft erfolgt auf Beschluss des Vorstandes, der dem betroffenen Mitglied nicht bekannt gemacht wird.

 

§ 7     Mitgliederbeitrag

(1)     Es ist ein Mitgliederbeitrag zu leisten. Über die Höhe entscheidet die Mitgliederversammlung. Der Betrag wird grundsätzlich zu Beginn eines jeden Jahres durch Einzugsermächtigung eingezogen. Abweichungen sind nach Zustimmung des Vorstandes möglich.

(2)     Die Änderung des Mitgliedsbeitrages sowie die Erhebung einer Aufnahmegebühr kann die Mitgliederversammlung beschließen.

(3)     Auf Antrag kann der Vorstand bei sozialen Härtefällen über eine Befreiung von Mitgliedsbeiträgen entscheiden.

  

§ 8     Organe des Vereins

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

 

§ 9     Vorstand

(1)     Der Vorstand besteht aus drei Vereinsmitgliedern und zwar aus:

          a) dem Vorsitzenden (Crewsprecher)

          b) dem 2. Vorsitzenden, zugleich Schriftführer

          c) dem Kassenwart.

(2)     Die Mitglieder des Vorstandes werden, und zwar jedes einzeln für sein Amt, von der Mitgliederversammlung für die Dauer von fünf Jahren mit der Maßgabe gewählt, dass ihr Amt bis zur Durchführung der Neuwahl fortdauert.

         Bei vorzeitigem Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes kann für die Zeit bis zur nächsten Mitgliederversammlung vom Vorstand ein Nachfolger bestellt werden.

(3)     Die Mitgliederversammlung kann bei Vorliegen eines wichtigen Grundes den gesamten Vorstand oder einzelne seiner Mitglieder ihres Amtes entheben.

(4)     Verschiedene Vorstandsämter können nicht in einer Person vereinigt werden. Die Mitglieder des Vorstandes verteilen unter sich die Aufgaben des Vorstandes.

(5)     Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch ein Mitglied des Vorstandes vertreten.

(6)     Hinsichtlich des Vereinskontos ist jedes Vorstandsmitglied allein zeichnungsbefugt.

  

§ 10   Aufgabenbereich und Verpflichtung des Vorstandes

(1)     Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereins. Er ist für alle Aufgaben zuständig, die nichtdurch die Satzung einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind. In seinen Wirkungskreis fallen insbesondere folgende Angelegenheiten:

a) Herbeiführen der Beschlüsse der Mitgliederversammlung,

b) Erstellen des Jahresvoranschlages sowie Abfassen des Jahresberichtes und des Rechnungsabschlusses,

c) Vorbereitung der Mitgliederversammlung,

d) ordnungsgemäße Einziehung und Verwaltung des Vereinsvermögens,

e) Aufnahme und Streichung von Vereinsmitgliedern,

f) Herausgabe der Crew-Zeitung und des Crew-Buches,

g) Mitarbeit an der Ausrichtung von Crew-Treffen und -Festen,

h) Ausgabe der Vereinsmittel für angezeigte Familienereignisse der Mitglieder wie Vermählung, Geburten, Todesfälle, jeweils nach Maßgabe des Vorstandes,

i) Bezuschussung von Crew-Festen mit der Maßgabe, dass ein Restbestand von einem halben Jahresbeitrag pro Mitglied in der Vereinskasse ("Crew-Kasse") verbleiben muss.

(2)     Im Übrigen darf der Vorstand nur rechtliche Verpflichtungen in Höhe vorhandener Vereinsmittel eingehen. Eine Fremdfinanzierung ist ausgeschlossen.

  

§ 11   Mitgliederversammlung

Der Mitgliederversammlung steht die oberste Entscheidung in allen Vereinsangelegenheiten zu.

Ihrer Beschlussfassung unterliegen insbesondere:

a)      Wahl der Vorstandsmitglieder und Widerruf der Vorstandsbestellung

b)      Satzungsänderungen

c)      Bestimmung der Beiträge

d)      Entgegennahme und Genehmigung des schriftlichen Jahresberichtes des Vorstandes und des Rechnungsabschlusses

e)      Beschlussfassung über den Vorschlag

f)       Erteilen von Richtlinien für die Geschäftsführung des Vorstandes

g)      Entscheidung über wichtige Angelegenheiten, die der Vorstand zu seiner Absicherung der Mitgliederversammlung vorlegt

h)      Auflösung des Vereins

i)       Wahl von zwei Kassenprüfern mit einer Amtsperiode von fünf Jahren.

 

§ 12   Berufung der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist zu berufen:

a)      regelmäßig einmal pro Kalenderjahr, aber nicht vor Ablauf von weniger als sechs Monaten nach vorangegangener Versammlung

b)      wenn die Berufung von 10 % aller stimmberechtigten Vereinsmitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand verlangt wird.

 

§ 13   Form und Berufung der Mitgliederversammlung

(1)     Zur nächstfolgenden, regelmäßigen Mitgliederversammlung ist vom Vorstand jeweils sechs Monate vorher einzuladen.

(2)     Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand schriftlich unter Einbehaltung einer Frist von vier Wochen zu berufen. Die Berufung der Versammlung muss den Gegenstand der Beschlussfassung (Tagesordnung) genau bezeichnen. Die Frist beginnt mit dem Tag der Absendung der Einladung an die letzte bekannte Mitgliederanschrift.

(3)     Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wennmindestens 10 % der Mitglieder anwesend sind.

 

§ 14   Beschlussfassung

(1)     Es wird durch Handzeichen abgestimmt.

(2)     Auf Antrag ist schriftlich und geheim abzustimmen.

(3)     Bei der Beschlussfassung entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden. Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine Mehrheit von 3/4 der abgegebenen Stimmen erforderlich. Zur Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von 4/5 der abgegebenen Stimmen erforderlich. Zur Änderung des Zwecks des Vereins ist einstimmiger Beschluss der abgegebenen Stimmen erforderlich.

(4)     Nicht anwesende Mitglieder können Stimmenvollmacht an anwesende Mitglieder schriftlich übertragen. Ein Mitglied kann mehrere Stimmen auf sich vereinigen.

 

§ 15   Beurkundung der Beschlüsse

Über die in der Mitgliederversammlung gefassten Beschlüsse ist eine Niederschrift aufzunehmen. Die Niederschrift ist von dem Vorsitzenden der Versammlung zu unterschreiben. Wenn mehrere Vorsitzende tätig waren, unterzeichnet der letzte Versammlungsleiter die ganze Niederschrift. Jedes Vereinsmitglied ist berechtigt, die Niederschrift einzusehen.

 
§ 16     Auflösung des Vereins

Der Verein kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Die Verwendung des etwa nach der Liquidation noch vorhandenen Vereinsvermögens wird durch die Auflösung beschließende Mitgliederversammlung bestimmt. Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand.

 

 

Diese Vereinssatzung ist auf der Gründungsversammlung am 12.11.1994 in Bad Münstereifel angenommen worden.

Die Gründungsmitglieder:

1. Heinrich Lange                                             2. Hans-Jürgen Ernst

3. Heiko Hingst                                                 4. Manfred Burden

5. Peter Stoffers                                               6. Klaus Nitsch

7. Karsten Schneider

 

 

Anmerkungen:

Die erste Änderung (§14(4)) wurde während der Jahresversammlung 1998 in Nordholz - MFG 3 am 31.10.1998 durch die Mitglieder beschlossen.

Die zweite Änderung wurde aufgrund der am 30.10.1999 durchgeführten Neuwahl des Vorstandes notwendig.

Die dritte Änderung wurde aufgrund der am 19.09.2009 durchgeführten Neuwahl des Vorstandes notwendig.

Die vierte Änderung wurde am 14.09.2012 durch Neuwahl des Schriftführers notwendig.

Die fünfte Änderung wurde am 13.09.2014 durch Neuwahl der Kassenprüfer notwendig.

to Top of Page